Verschwörungstheorien - Feindbilder - Misstrauen - Spirituelle Werte - ganzheitliches Wissen

Spirituelle Werte

Geistiges Wissen

für ein besseres, eigenverantwortliches Leben

Direkt zum Seiteninhalt

Verschwörungstheorien - Feindbilder - Misstrauen

SOZIALES
Verschwörungstheorien - Feindbilder Verschwörungstheorien - Verschwörungsmythen - Feindbilder

Wie sie großes Misstrauen erzeugen und damit die Gesellschaft zerstören

Ein warnendes Zeichen einer sich in geistiger Hinsicht in hochproblematischem Zustand befindlichen Gesellschaft ist die in rasendem Tempo stattfindende Verbreitung aller möglichen und unmöglichen Verschwörungstheorien. Kaum ein Thema, und sei es noch so grotesk, wird davon ausgenommen. Aktuelle Entwicklungen, aber auch teilweise Jahrhunderte alte naturwissenschaftliche Erkenntnisse, werden binnen Wochen von zahlreichen Menschen ignoriert und dafür "alternative Fakten" akzeptiert, seien es nun die "gefakte" Mondlandung, der Einsturz des World Trade Centers 9/11, Chemtrails aus Flugzeugen, die Leugnung der offensichtlichen Erdüberhitzung samt der Wirkung der Treibhausgase, neuerdings die der Corona-Pandemie, bis hin zu der Behauptung, die Erde sei eine Scheibe und uns regierende Politikerinnen und Politiker seien in Wirklichkeit getarnte Reptiloide, und vieles mehr - wirklich nichts ist absurd genug, um nicht unzählige Anhänger zu gewinnen. Wie kommt so etwas zustande, und was sind die möglichen geistigen Hintergründe dieses neuartigen Phänomens?

1993 fasste ein Informatikstudent namens Achim Held auf einer Party den Entschluss, die auch damals schon in kleinerem Umfang existierende Szene der Verschwörungstheoretiker "durch den Kakao zu ziehen" und setzte das Gerücht in Umlauf, die ostwestfälische Großstadt Bielefeld existiere überhaupt nicht, sondern sei Teil einer großangelegten Verschwörung. Das Internetlexikon Wikipedia fasst die "Informationen" dieses Gerüchtes so zusammen:

"Die Verschwörungstheorie behauptet, dass die Stadt Bielefeld nicht existiert, sondern sämtliche Hinweise auf ihre Existenz nur Teil und Werk der groß angelegten Bielefeldverschwörung sind. Die Existenz der Stadt Bielefeld werde der Bevölkerung vorgetäuscht, um an dieser Stelle etwas ganz anderes zu verbergen.

Die unbekannten Drahtzieher der Verschwörung werden meist nur geheimnisvoll als „SIE“ (immer in Versalien) bezeichnet. Hinter „IHNEN“ werden beispielsweise die CIA, der Mossad oder Außerirdische vermutet, die ihr Raumschiff als Universität getarnt haben. Eine Version vermutet an der Stelle der vorgetäuschten Stadt gar den Eingang nach Atlantis.

Sämtliche Fotos aus Bielefeld seien tatsächlich in anderen  Städten aufgenommen und teilweise zu einem fiktiven Stadtbild montiert  worden. Auch Fahrzeiten von Zügen, die zum Halt auf dem angeblichen Bielefelder Bahnhof erstaunlich wenig Zeit benötigen, werden als Beleg angeführt. Autos mit der Ortskennzeichnung BI auf dem Nummernschild würden auch nur zu Tarnungszwecken auf die Reise durch Deutschland geschickt."

Diese aus einer "Schnapslaune" geborene Theorie verselbständigte sich aber und zog weltweit große Kreise. Sehr, sehr viele Menschen nahmen das tatsächlich ernst und für bare Münze, so dass sich 2019 das Stadtmarketing Bielefeld zur Ausschreibung der "Bielefeld-Million" entschloss. Das Preisgeld solle derjenige erhalten, der stichhaltig die Nichtexistenz der Stadt nachweisen könne. Und da niemand dazu in der Lage war, konnte sich die Stadt das Preisgeld sparen und beschloss im selben Jahr, das Thema abzuschließen und die Existenz der Stadt als gesichert anzusehen - mit einem Findling als Denkmal dafür.

Man ist versucht, über das Thema zu schmunzeln, und in gewisser Hinsicht besteht auch aller Grund dafür. Aber ist es auf der anderen Seite nicht erschreckend, wie extrem leicht zahllose Menschen zu abstrusesten Thesen verführt werden können, die sie völlig gedanken- und kritiklos annehmen? Und nicht nur das, sondern anschließend oft vehement dafür eintreten und mit großem Engagement bei deren Verbreitung mithelfen? -

Was bei Bielefeld noch als Spaß angesehen werden kann und letztlich auch so geendet hat, wird aber bei anderen Themen, denen derselbe Wirkmechanismus zugrunde liegt, bitter ernst und zerstörerisch! -
Bildnachweis oben: Wikipedia
Foto: LWL/Alexandra Buterus

Verschwörungstheorien - Bielefeldverschwörung - Verschwörungsmythen
Bielefeld, eine Großstadt mit 334.000 Einwohnern. Wie sie mühelos durch einen satirisch gemeinten Verschwörungsmythos für viele in die "Nichtexistenz" befördert wurde.
Quelle: Wikipedia


Die Corona - "Lüge"

Wurde zwischenzeitlich das Thema "Erdüberhitzung" durch menschengemachte Treibhausgase in Kreisen der Verschörungstheoretiker geleugnet, so ist momentan, 2020, die Covid 19-Pandemie das Thema:

Angeblich sind es nun der amerikanische Multimilliardär Bill Gates und die Pharmaindustrie, die die angeblich im Grad einer normalen Grippe rangierende Corona-Pandemie aufblähe, um mit ihren (im Geheimen bereits bestehenden) Impfstoffen Milliardengeschäfte zu machen und zur Ausweitung ihrer Profite, entgegen allen Versicherungen der Politik, Zwangsimpfungen plane. Willfähriger Handlanger dazu sei, neben den Politikern, die "Mainstream"-Presse, die die Fehlinformationen dazu liefere. Nehmen wir interessehalber die Vermutung einmal ernst und überlegen wir uns die dazu notwendigen Voraussetzungen:

  • Die Regierungen und Administrationen fast aller 194 Staaten dieser Erde mit mehreren hunderttausend Politikern und Bediensteten müssen in dieses "Komplott" eingebunden sein. Würden auch nur relativ wenige Menschen in der Sache nicht mitmachen und ausscheren, geriete die gesamte Verschwörung natürlich in Gefahr.

  • Die Regierungen unterschiedlicher, vielfach untereinander verfeindeter Staaten und Systeme müssten hier einträchtig kooperieren. Ganz wenige Ausscherer würden auch hier die Verschwörung extrem destabilisieren.

  • Sie müssten weiterhin riesige Kollateralschäden im eigenen Land, an der eigenen Wirtschaft, gutheißen, die durch das zwangsweise Herunterfahren großer Teile des Gesellschaftslebens und der Industrie entstehen ("Lockdown"), um ausschließlich die Profitinteressen der Pharmaindustrie zu bedienen; und zwar auch in vielen Ländern, in denen die fraglichen Pharmakonzerne überhaupt nicht vertreten sind.

  • Die Präsidenten mancher Staaten, die Corona vehement leugnen oder kleinreden wollen, wie derzeit in den USA, Brasilien und manchen anderen, müssten der Pharmaindustrie zuliebe den Spagat zwischen Corona-Anerkennung (wegen Millionen Krankheitsfällen und der notwendigen Pharmaindustrie-Unterstützung) und -Abstreitung vollziehen.

  • Tausende spezialisierter Wissenschaftler aus vielen Nationen, unterschiedlichen Kulturkreisen und Gesellschaftssystemen müssten jeglichen Berufsethos bedenkenlos über Bord werfen und ihre Forschungsergebnisse so manipulieren und veröffentlichen, dass sie den Interessen der Pharmaindustrie dienen.

  • Allein in Deutschland müssten 36.000 Journalisten ebenfalls willfährige Handlanger der Pharmaindustrie sein und deren Absicht unterstützen. Weltweit dürften es entsprechend viele Hunderttausend sein.

  • Nachrichtensendungen mit Beiträgen über überfüllte Intensivstationen, Massengräbern für Corona-Tote, bereitgestellte Kühllaster für die Leichen und vieles mehr müssten in einer großangelegten "Fake"-Kampagne inszeniert werden, ebenso große Massenproteste und vieles mehr. Auch hier müssten Präsidenten und Regierungsparteien mancher Staaten, die Corona kleinreden oder lieber ganz verschwinden lassen möchten, diese großangelegte Täuschungskampagne dulden und keinesfalls dagegen vorgehen.

  • Die Pharmaindustrie müsste zur Durchsetzung ihrer Absichten und Ziele also die oben genannten Schaltstellen auf der ganzen Welt binnen weniger Monate vollständig auf ihre Seite ziehen, auch in Ländern, in denen sie überhaupt nicht vertreten sind. Da das aber nur auf Basis billionenschwerer "Schmiergeldzahlungen" möglich wäre, stellen sich die Fragen: Wer kann und will diese Beträge auf Verdacht aufbringen und wann amortisieren sie sich wieder? Wie lassen sich diese unauffällig in Staaten bringen, deren Systeme untereinander verfeindet sind?

  • Nicht zuletzt: Die Pharmakonzerne konkurrieren untereinander! Wer zuerst den Impfstoff entwickelt, macht das größte Geschäft. Besteht also eine Einigung der Pharmakonzerne, einander bedingungslos zuzuarbeiten, obwohl der erste Glückliche dann das Geschäft macht, oder verteilt der schnellste Pharmakonzern seine märchenhaften Erträge dann selbstlos unter den anderen Konzernen auf der ganzen Welt? Was würden dann dessen Aktionäre dazu sagen, denen Milliarden- oder Billionengewinne entgehen?

Die aufgeworfenen Punkte und Fragen bilden natürlich nur einen kleinen Teil des gesamten Wirkungsgeflechts! Aber wie wahrscheinlich allein das schon ist, mag jeder für sich entscheiden!


Die "Mainstream"-Medien

Kommen wir nun der geistigen Betrachtungsweise näher, indem wir uns den Ruf der allgemeinen Medienlandschaft ansehen, die als "Mainstream"-Medien bezeichnet werden.

Die Absicht dahinter ist klar: Diese damit bezeichneten Medien, seien es öffentlich-rechtliche und auch private Fernseh- und Rundfunksender, sei es die gesamte Presselandschaft von links bis rechts, die teilweise viele Jahrzehnte bis zu mehr als 300 Jahren bestehen, also fast alle mit wenigen Ausnahmen, sollen als von einer ominösen Zensur gleichgeschaltet angesehen werden - und damit als "Lügenpresse", die von einem kleinen, aber überaus mächtigen Personenkreis im Hintergrund gesteuert werden soll.

Demgegenüber profiliert sich ein ganz kleiner Kreis "aufrechter Kämpfer für die Wahrheit", der sich nach Eigendarstellung dieser Gleichschaltung mutig und gegen tausend Anfeindungen widersetzt und als einzige die angebliche Wahrheit ans Licht bringt. Dieser besteht in der Regel aus meist fachfremden, selbsternannten Experten, die bekannte wissenschaftliche Ergebnisse aufgreifen und sie dann in ihrem Sinne uminterpretieren, mit eigenen "Expertisen" unterlegt, so dass sie ihren Zwecken dienen. Da ihre Aussagen anerkannten wissenschaftlichen Ergebnissen widersprechen müssen, sind sie eben als einzige richtig, während die ganze sonstige wissenschaftliche Welt samt der kompletten "gleichgeschalteten" Medienlandschaft dann folglich lügen und Desinformation betreiben. So fanden sich im Hinblick auf die Erdüberhitzung als selbsternannte Experten manche, oft pensionierte Geologen, die als völlig Fachfremde die Arbeit der Klimatologen als zu beurteilen fähig vorgaben und diese natürlich abwerteten. Im Hinblick auf Corona praktizieren dann beispielsweise Hals-Nasen-Ohren-Ärzte das gleiche und sehen sich berufen, die Forschungsergebnisse der Virologen in Frage zu stellen.

Das Mittel dazu sind Internetvideos, in denen die wenigen Gallionsfiguren der kleinen Gruppen selbstbewusst auftreten, komplexe Sachverhalte extrem vereinfachen, sich gegenseitig die Bälle zuschieben und praktisch immer den Menschen im "feindlichen" Lager alle Schlechtigkeit dieser Welt zuschreiben. Damit untergraben sie deren Ruf massiv mit der Absicht, ihnen maximal zu schaden und jegliche Glaubwürdigkeit zu beseitigen. Auf die Fachargumente der Experten gehen sie wohlweislich so gut wie nie ein, sondern sie urteilen, wie jeder andere wenig wissende Mensch auch, nach dem Augenschein und vor allem nach den eigenen Vorurteilen.

Kurz gesagt: "Mainstream"-Medien sind für diese Figuren alle die Medien, die ihre eigenen, oft extrem grotesken Ansichten nicht teilen!

Und es ist, als hätten Millionen von Menschen nur darauf gewartet! Sie springen sofort darauf an, unter Auslassung aller logischen Ungereimtheiten, wie die oben schon erwähnten. Eine Grundlage dazu dürfte ein großes Bedürfnis nach einfachen Erklärungen sein, die jede Schuldfrage sofort woanders hin verlagert - in diesen Fällen sogar auf kleine, mächtige Gruppen, die im Geheimen die Weltherrschaft besitzen sollen, niemals körperlich in Erscheinung treten und unbeschränkt tun und lassen dürfen, was sie wollen. Unter deren Einfluss sind dann alle Präsidenten, Politiker, Gerichte und Medien letztlich nur willenlose Marionetten, die bedingungslos zu gehorchen und alle möglichen Lügen zu verbreiten haben. Wenn es nicht ein bestimmter US-Multimilliardär ist, dann kommen als Feindbilder noch die Hochfinanz, Geheimdienste oder sogar bei manchen, wie bei der "Bielefeld-Verschwörung", auch Aliens, also Außerirdische, in Frage.

Die obengenannten, komplexen Fragen und Zusammenhänge werden dabei praktisch nie durchdacht, sondern es geht fast immer im ganz Kleinen um das rein Persönliche: "Ich habe da ein Video gesehen mit einem Wissenschaftler, der kommt für mich sehr glaubhaft rüber; und der kennt viele andere, die das genauso sehen!" und ähnliche "Argumente".

Auch die Sache an sich wird in einem kaum glaublichen Ausmaß dramatisiert und aufgebläht. So untergraben plötzlich Maßnahmen, die allem gesunden Menschenverstand entsprechen, wie das Verbieten von Versammlungen und das Tragenmüssen einer Maske, die demokratische Grundordnung und begründen angeblich den Weg in eine Diktatur. Verbreitet von Gestalten, bei denen sich zahllosen Menschen der Eindruck aufdrängt, dass diese selbst alles andere wollen als die Bewahrung der Demokratie. So entspricht es auch den Schöpfungsgesetzen, bei denen sich derartige Einstellungen im Splitter-Balken-Prinzip zeigen: Man unterstellt den Mitmenschen genau die Fehler, die bei einem selbst in weit höherem Maße vorhanden sind!

Mit anderen Worten: Die ganze Welt kann bei jedem angesprochenen Thema in einer gigantischen Verschwörung blitzschnell und widerstandslos gleichgeschaltet werden, keinesfalls aber können die Personen der oben genannten kleinen Gruppe schlicht und einfach unrecht haben; denn dann müsste man sich ja von seinem Lieblingsthema schnell verabschieden! Und dieses Verabschieden fällt auch deshalb besonders schwer, weil sich jeder Anhänger dieser Verschwörungsmythen, dem Gesetz der Anziehung der Gleichart folgend, im Internet in seiner "Informationsblase" bewegt. Das heißt, er ruft immer wieder die Seiten auf und "informiert" sich dort, wo er die gewünschte Bestätigung seiner Ansichten erhält!

Und das dürfte tatsächlich der allerwichtigste Grund sein: die bequeme Bestätigung des eigenen Weltbildes, das zu ändern Mühe machen würde und Offenheit voraussetzen würde. Was also für einen geistig freien Menschen selbstverständlich wäre, sich umfassend zu informieren und sich dann seine fundierte Meinung zu bilden, diese kleine Mühe scheint für zahlreiche Menschen ein Greuel zu sein; und so bleiben sie lieber in der Scheinwelt ihrer Vorurteile und einseitigen Informationen. Wer also nicht versucht, sich eine ausreichende Offenheit nach allen Seiten hin zu erhalten, wird nicht merken, wie er in dieser Informationsblase immer mehr eingesponnen und damit gefangen wird. -

Geistig gesehen ist aber jeder Rufmord, jede Schädigung des Ansehens einer Person oder Gruppe, vor allem, wenn sie unberechtigt ist ... ein großes Verbrechen, das schwer gesühnt werden muss!

Diesen Sachverhalt sollte sich jeder Mensch, der derartigen Thesen anhängt, aber noch nicht allzu sehr fanatisiert ist, immer wieder warnend bewusst machen! Wir tragen für alles, was wir tun, die volle Verantwortung, auch wenn wir uns von Mitmenschen beeinflussen lassen! Treten wir aktiv in die Verbreitung dieser Gedanken ein, wächst diese Verantwortung noch einmal erheblich, da sie weite Kreise erreichen kann. Wehe dann, wenn diese verbreiteten Dinge nicht der Wirklichkeit entsprechen! Man lädt sich damit eine Schuld auf, die durchaus der Größenordnung eines körperlichen Mordes entsprechen kann; denn ein Rufmord kann sich, wie wir am Ende dieses Artikels sehen können, in vergleichbarer Kategorie bewegen!

Besteht also der kleinste Zweifel an der Richtigkeit des Aufgenommenen, sind die behaupteten Sachverhalte nicht niet- und nagelfest zu beweisen, so verfährt man tausendmal besser, das alles erst einmal stehenzulassen, mit Quellen aus vielen Richtungen zu vergleichen und abzuwägen, und bis dahin ... zu schweigen! -

So ist es auch mit den Begriffen der "Mainstream-Medien" und der Steigerung, der "Lügenpresse"! Jeder Mensch, dem diese Worte leichtfertig und undurchdacht über die Lippen kommen, möge sich klarmachen, dass er damit hunderttausenden Journalistinnen und Journalisten weltweit ganz selbstverständlich das Lügen und die Desinformation unterstellt. Er spricht ihnen jeglichen Berufsethos und Wahrheitsliebe ab und zieht damit natürlich den ganzen Berufsstand tief in den Schmutz. Auch hier gilt: Wehe, wenn das alles nicht voll und ganz der Wahrheit entspricht - und es spricht wenig dafür, dass es das tut! Es bringt unter Umständen ein schweres Karma mit sich, bei dem sich die Frage stellt, ob es in der verbleibenden Zeit noch vollumfänglich gesühnt und ausgeglichen werden kann! Zumindest sollte noch soviel Offenheit da sein, wenigstens die Möglichkeit in Betracht zu ziehen, dass die weltweit mehr oder weniger übereinstimmenden Berichte den Tatsachen eher entsprechen könnten als die gegenteiligen Meinungen, die ja auch einseitig oder sogar falsch sein können. Alles andere hat mit einem fairen Prüfen recht wenig zu tun!

Denken wir auch an die Geschehnisse im späten Mittelalter, als ein leichtfertig ausgesprochener Verdacht, eine Verunglimpfung als "Hexe" völlig ausgereicht hat, um einen unschuldigen Mitmenschen qualvoller Folterung und dem Feuertod auszuliefern. Sieht man heute den Grad an Fanatisierung bei den sogenannten "Corona-Demonstrationen", bei denen sich nicht nur ein großer Teil der Demonstranten kategorisch weigert, mit Fensehteams überhaupt noch zu sprechen, sondern wo die Journalisten von militanten Gegnern beschimpft und tätlich angegangen werden, so dass nur noch Polizeischutz sie vor dem Schlimmsten bewahren kann, dann sind die Unterschiede zu der mittelalterlichen Gesinnung leider nicht mehr sehr groß.


Der geistige Schaden durch Misstrauen

Faires Prüfen hat auch mit dem Presse- und Medienvergleich zwischen einer (weitgehend) freien Presse- und Medienlandschaft und derjenigen in totalitär geführten Staaten zu tun. Es reicht dazu wirklich, sich Beiträge aus Ländern anzusehen oder anzuhören, die von einer wirklich gleichgeschalteten Presse ausgehen! Das ist sofort erkennbar unkritische Hofberichterstattung, während hierzulande in erster Linie wachsame und kritische Medien den Verantwortlichen in Politik und Gesellschaft auf die Finger schauen und dementsprechend auch von Zeit zu Zeit Skandale aufdecken, die ansonsten sang- und klanglos untergehen würden. Zu Recht wird deshalb auch die Medienlandschaft in Staaten mit der Möglichkeit freier Meinungsäußerung als die "Vierte Gewalt" im Staat bezeichnet. Das liegt in der Natur der Sache; denn nur durch die Medien erfahren wir, was alles in der Welt los ist.

Dadurch wird aber auch klar, dass das Vertrauen in eine wahrheitsgemäße Berichterstattung der Medien insgesamt für einen vertrauensvollen Umgang aller Menschen in einer Gesellschaft hochgradig wichtig ist! Aus diesem Grund legen ja auch wirklich seriöse Medien und Presse höchsten Wert auf eine gründliche Recherche dessen, was sie herausgeben, weil sie sich ihrer immensen Verantwortung bewusst sind. Fehler kommen dann natürlich dort auch noch vor, aber sie werden in seriösen Medien so schnell wie möglich offengelegt und korrigiert.

Der größte Schaden, den also viele verleumderische Menschen mit dem Verbreiten falscher Verschwörungsmythen anrichten, ist die durch die Veröffentlichung widersprüchlicher Aussagen angerichtete Verwirrung, und diese Verwirrung führt dann zwangsläufig zu einem ständigen Anwachsen des Misstrauens - keiner glaubt dem anderen mehr so richtig! Misstrauen ist aber, ähnlich wie der Hass, eine der zerstörerischsten Kräfte für die Seelen der Menschen, die damit regelrecht vergiftet werden. Misstrauen ist es auch, das den lebendigen Fluss von Mensch zu Mensch, von Seele zu Seele, abschneidet und damit fruchtbares Zusammenwirken erschwert oder sogar unmöglich macht. Misstrauen ist auch eine der Kräfte, die am sichersten in den geistigen Absturz führt!

Damit soll natürlich nicht gesagt sein, dass wir naiv und unkritisch allem uns Vorgesetzten folgen sollen. Natürlich sollen wir alles auf Plausibilität hin überprüfen, und gerade diese Folgerichtigkeit ist es auch, die uns empfindungsmäßig meist schnell das Richtige und Falsche unterscheiden lässt. Denn die Empfindung kommt ja vom Geist, dem Wahrheitsprinzip in uns. Ist dieser frei, so können wir uns auf ihn und sein Urteil verlassen!


Reicht es, den Menschen die Angst zu nehmen?

Die meisten Menschen in Politik und Medien, die sich mit dem Phänomen der zunehmenden Radikalisierung von Anhängern dieser Verschwörungsmythen befassen wollen oder müssen, sehen als treibende Kraft die Angst in diesen, und sie gehen dann davon aus, dass man ihnen diese Angst nehmen müsse, um sie wieder in die Mitte der Gesellschaft zurückzuführen. Andererseits wankt aber mittlerweile auch diese besagte Mitte, und Umfragen zufolge glaubt in Deutschland bereits fast jeder Zweite, dass geheime Organisationen großen Einfluss auf politische Entscheidungen hätten. Die obengenannte Giftsaat des Misstrauens hat also gegriffen und das Freiheitsgefühl bereits hochgradig eingeschränkt!

Doch zurück zur Angst. Reicht es, den Radikalisierten die Angst zu nehmen? Nein, das geht in der Regel nicht, weil hier Ursache und Wirkung vertauscht werden. Das zu begründen geht allerdings nur auf der Grundlage geistigen Wissens, das die beobachteten Phänomene ohne weiteres erklären kann. Für ein umfassenderes Verständnis ist es notwendig, diesen kurzen Exkurs zu machen:

Ich verweise auf meine Artikel über das Leben nach dem Tod und Wiedergeburt. Dort beschreibe ich aus dem Wissen der Gralsbotschaft, die die Grundlage meiner Internetseite bildet, dass jeder Mensch nach seinem irdischen Abscheiden in die jenseitige Ebene kommt, die seiner geistigen Schwere entspricht. Lichteingestellte Menschenseelen bevölkern die höheren, leichteren Ebenen, Menschenseelen mit üblen oder gar verbrecherischen Neigungen die tiefen und tiefsten Ebenen. Die anderen befinden sich, je nach innerer Einstellung, höher oder tiefer in den dazwischenliegenden Ebenen.

Da nun ständig Wiedergeburten stattfinden - denn ausnahmslos jede Geburt ist heute eine Wiedergeburt -, so ist es für den Zustand unseres Planeten und das weitere Ergehen aller Erdbewohner natürlich von entscheidender Bedeutung, aus welchen Ebenen diese Menschengeister kommen. Würden wir Brücken zu den höheren Ebenen bilden, so kämen auch hochstehende, gebildete, gutwollende und sozial verträgliche Menschengeister zur Erde und würden sie nach und nach in eine Art Paradies verwandeln. Bauen wir aber - was niemals vom Licht beabsichtigt war - Brücken zu den tiefen, dunklen Ebenen, so kommen die entsprechenden Gestalten zur Geburt auf diese Erde, die ihre tiefstehende Art und Gesinnung natürlich mitbringen. Es lässt sich ohne weiteres mit dem Entern eines Handelsschiffes durch Piraten vergleichen, die ja vielfach auch ohne Skrupel geraubt, geplündert und gemordet haben.

Auf der Erde befindet sich also ein viel zu hoher Anteil an tiefgesunkenen Menschengeistern, und zwar weit mehr als die Hälfte, die das ganze Chaos und Elend, Zerstörung und Tod beschleunigen. Das alles ist wichtig zu wissen! -

Die Angst ist also nach meinem Dafürhalten nicht die Ursache für Hass, Misstrauen und alles sonstige problematische Handeln, sondern es dürfte genau umgekehrt sein: Das ständige massive Verstoßen gegen die Harmonie, gegen alle Spielregeln gesellschaftlichen Zusammenlebens und damit gegen die Schöpfungsgesetze bringt erst die Angst, da sich natürlich, gemäß dem Gesetz der Wechselwirkung, durch dieses abgründige Verhalten bereits ein riesiger Berg der Vergeltung dieses Handelns aufgetürmt hat, der diese Gestalten dann in absehbarer Zeit völlig unter sich begraben wird. Dieses ausstehende Schicksal spüren natürlich auch die Heruntergekommensten unterschwellig, und die Folge daraus ist natürlich die Angst!

Daraus folgert natürlich auch, dass sich diese Angst nur durch eine schnelle, völlige innere Wandlung wieder nach und nach abbauen ließe, zu der diese tiefgesunkenen Gestalten aber ab einem bestimmten Punkt einfach nicht mehr fähig sind; und so wüten sie mehr und mehr und verwandeln diesen Planeten in das, was wir z. Zt. erleben! Auch das ist ein Bestandteil der sich jetzt vollziehenden Weltenreinigung und für uns als Lehre gedacht, damit wir alle sehen können, wie weit wir es haben kommen lassen! -

Doch kommen wir zurück zum Thema:


Der geistige Schaden durch Feindbilder

Betrachten wir noch einen an sich ganz einfachen Sachverhalt, der auch wieder dem Gesetz der Gleichart entspricht: Wer Aufbau und Harmonie auf der Erde will, erreicht dies letztlich nur dadurch, dass er genau das in sich selbst verwirklicht! Auch hier sollten wir uns immer wieder klar machen, dass wir ausschließlich uns selbst wirklich ändern können, sonst aber keinen Menschen der gesamten Erdbevölkerung! Wir können lediglich Anstöße geben, die andere Menschen umso lieber aufnehmen, je mehr wir selbst diese Eigenschaften auch wirklich vorleben und damit im günstigen Fall ein Vorbild sein können.

Jeder Kampf und jede Gegnerschaft muss also scharf daraufhin überprüft werden, ob sie zwingend notwendig sind, ob Beweise oder wenigstens schwerwiegende Indizien gegen die Mitmenschen vorliegen, ob wir die Auseinandersetzung in sachlicher Art ausüben, und vor allem, ob wir nicht in der Verlagerung der Probleme nach außen letztlich unseren eigenen Fehlern und der Arbeit an uns selbst ausweichen.

Weiterhin sollten wir dringend schauen, ob wir im Hinblick auf Verschwörungsmythen nicht der Eitelkeit zum Opfer gefallen sind. Ist es nicht schön, sich einzubilden, einem ganz kleinen Kreis von Menschen anzugehören, die "eingeweiht" sind? Die als einzige die "Wahrheit" kennen und vertreten? Die damit natürlich über allen Mitmenschen stehen, die zu "dumm sind, diese Verschwörung zu durchschauen"?

In aller Regel besteht der Kampf gegen das Böse in der Welt darin, dass wir uns soweit wie möglich innerlich reinigen! Was dann von uns ausgeht in inneren Einstellungen, Gedanken, Worten und Taten ist die wirksamste Waffe gegen das Dunkle der Welt, und wäre nur jeder zehnte Mensch darin wirklich erfolgreich, so hätten wir eine Welt in einem weit, weit besseren Zustand. Doch es ist eben einfacher, direkt gegen reale oder vermeintliche Feinde im Außen zu kämpfen statt mit sich selbst und seinen eigenen Schwächen.


Wahrheitskörner in den Verschwörungsmythen

Wie ich schon in meinem Artikel über die Apokalypse schrieb, treten wir momentan in eine Zeit ein, in dem das zu hoher Kraft gestärkte Gesetz der Wechselwirkung der ganzen Menschheit die Folgen ihres jahrtausendelangen Denkens, Redens und Handelns bringt. Chaos und Verwirrung steigen tagtäglich an, und das kollektive Handeln aller Menschen gegen die Schöpfungsgesetze, die Unterdrückung großer Menschheitsteile sowie das Plündern unseres herrlichen blauen Planeten aus reiner Habgier heraus bringen natürlich das weit überwiegende Falsche schonungs- und erbarmungslos an den Tag. Dabei bleibt so gut wie nichts mehr übrig, was den strengen Anforderungen des Schöpferwillens entsprechen würde! Die rundum falsche Grundlage unserer weltweiten Gesellschaftssysteme wird also sichtbar und lädt dazu ein, die Schuldigen dafür im Außen zu suchen! Das scheint mir auch eine der wichtigsten Grundlagen für die Empfänglichkeit zahlloser Menschen für Verschwörungsmythen zu sein.

Desweiteren gibt es tatsächlich auch gesellschaftlich höchst wichtige Dinge, die sich absolut nicht durchsetzen. So lege ich in meinem Artikel über das Geldwesen dar, dass wir es in Form der Kapitalerträge bzw. Zinsen mit einem elementaren Fehler im Geldsystem zu tun haben, der immer wieder Zusammenbrüche der Finanzsysteme bewirkt. Ebenso eine extreme Ungleichverteilung der Vermögen, was große soziale Spannungen herbeiführt.

In geistiger Hinsicht haben wir einen ebenso verhängnisvollen Fehler in der völlig unlogischen Ansicht, wir seien durch den Kreuzestod Christi von unseren Sünden erlöst worden.

Zu beiden erwähnten Themen liegen aber die Fakten glasklar auf dem Tisch, und es wäre leicht, Folgerungen und Maßnahmen daraus abzuleiten - aber es scheint schlicht und einfach niemanden ausreichend zu interessieren, bis auf eine Handvoll Menschen, die damit nicht durchdringen. Das ist ein großer Unterschied zu den Verschwörungsmythen, die Gegenstand dieses Artikels sind. -

Kommen wir abschließend noch zu einem wichtigen Fazit: Das Ziel des momentan stattfindenden apokalyptischen Geschehens ist es, dass wir selbst, jeder für sich allein, uns bewusstmachen, wie sehr wir Menschen gegen die Schöpfungsordnung verstoßen haben und dass wir erkennen, wie groß unser eigener Anteil daran war und ist. Das setzt wieder voraus, dass wir uns mit dem Gedanken wiederholter Erdenleben vertraut machen und diese unserer Bestandsaufnahme zugrunde legen! Danach muss dann unbedingt unsere tiefgreifende innere Umkehr folgen; denn es dürfte klar und verständlich sein, dass dem Schöpfer eine weitere Fortsetzung und Duldung dieses von uns Menschen angerichteten Chaos nicht mehr zuzumuten ist, und dass auch alle Anzeichen dafür sprechen, dass er das nicht mehr dulden wird!

Verfolgen wir aber unsere seit Jahrtausenden praktizierte Schuldprojektion weiter, die zu diesen fatalen Zuständen geführt hat, also das Suchen der Fehler immer nur bei den Mitmenschen statt bei uns selbst, dann kann das schnell zu diesen Verschwörungsmythen führen, die alles Ungemach auf der Welt wieder im Außen suchen - und wir kommen auf unserem eigenen geistigen Weg keinen Schritt weiter, stehen demzufolge in der Gefahr des geistigen Untergangs. Fragen wir uns doch einmal schonungslos, was dieses ständige Wühlen in tatsächlichen oder vermeintlichen Missständen in der Außenwelt wirklich bringt - außer einer oft großen Verschwendung kostbarer Lebenszeit, die uns dann zur eigenen Umkehr fehlt! Und versuchen wir, strengere Maßstäbe an die Bekämpfung dieser Missstände anzulegen, also genau zu prüfen, ob die dafür aufgewendete Zeit und Energie einen ausreichenden Erkenntnisgewinn und Nutzen bringt ... oder nicht!

Abschließend möchte ich auch hier wieder die Stellungnahme des Autors der Gralsbotschaft zum Thema "Rufuntergrabung" bringen, in diesem Fall seine neue Deutung des achten der biblischen Zehn Gebote:


"DU SOLLST NICHT FALSCH ZEUGNIS REDEN WIDER DEINEN NÄCHSTEN!

 Wenn Du einen Deiner Mitmenschen überfällst und schlägst, so daß er Wunden davonträgt, und ihn vielleicht noch dazu beraubst, so weißt Du, daß Du ihn geschädigt hast und der irdischen Strafe anheimfällst.

  Du denkst dabei noch nicht daran, daß Du damit gleichzeitig auch verwirkt bist in die Fäden einer Wechselwirkung, die keiner Willkür unterworfen ist, sondern gerecht sich auslöst bis in jene kleinsten Regungen der Seele, die Du gar nicht beachtest, wofür Du überhaupt keine Empfindung hast!
 
  Und diese Wechselwirkung steht in keinerlei Zusammenhang mit der irdischen Strafe, sondern arbeitet ganz unabhängig still für sich, aber so unentrinnbar für den Menschengeist, daß er in aller Schöpfung keinen Ort mehr findet, der ihn schützen und verbergen kann.

  Wenn Ihr von einer solchen rohen Tat des Überfalles und gewaltsamer Verletzung hört, seid Ihr empört. Leiden darunter Menschen, die Euch nahestehen, auch erschrocken und entsetzt! Dabei stört es Euch aber wenig, wenn Ihr hier und da mit anhört, daß ein abwesender Mensch von einem anderen in schlechtes Licht gesetzt wird durch geschickte böswillige Worte, wie auch oft nur durch sehr ausdrucksvolle Gesten, welche mehr vermuten lassen, als mit Worten ausgesprochen werden kann.

  Doch merket Euch: Ein grobstofflicher Angriff ist viel leichter gutzumachen als ein Angriff auf die Seele, welche durch Rufuntergrabung leidet.

  Meidet deshalb alle Wegelagerer des üblen Leumunds gleich grobstofflichen Mördern!

  Denn sie sind genauso schuldig und sehr oft noch schlimmer! So wenig Mitleid sie mit den von ihnen selbst gehetzten Seelen haben, so wenig soll ihnen im Jenseits dann die Hand geboten sein zur Hilfe, wenn sie darum flehen! Kalt und unbarmherzig ist der unheilvolle Drang in ihrem Inneren, andere, ihnen sogar oft fremde Menschen herabzusetzen, Kälte und Erbarmungslosigkeit wird gegen sie deshalb an jenem Orte sein, in hundertfacher Stärke, der ihrer harrt, sobald sie ihren Erdenkörper einst verlassen müssen!

  Sie bleiben in dem Jenseits die Geächteten und tief Verachteten selbst vor den Räubern und den Dieben; denn ein gemeinsamer hämischer und verachtenswerter Zug geht durch die ganze Art, von einer sogenannten Kaffeeschwester angefangen bis zu den verdorbenen Geschöpfen, welche sich nicht scheuen, unter selbstgewünschtem Eide falsches Zeugnis abzulegen gegen einen Nächsten, dem zu danken sie in vielen Dingen Ursache gehabt hätten!

  Behandelt sie wie giftiges Gewürm; denn anderes haben sie nicht verdient.

  Weil der gesamten Menschheit das hohe, einheitliche Ziel vollständig fehlt, in das Reich Gottes zu gelangen, deshalb haben sie sich gegenseitig nichts zu sagen, wenn sie einmal zu zweien oder dreien beieinander sind, und pflegen so das Reden über andere als eine liebgewordene Gepflogenheit, deren Erbärmlichkeit sie nicht mehr einzusehen fähig sind, weil der Begriff dafür in der dauernden Ausführung völlig verlorenging.

  Sie sollen in dem Jenseits weiter beieinandersitzen und ihrem Lieblingsthema huldigen, bis die gewährte Zeit zur letzten Aufstiegsmöglichkeit vorüberging, die ihnen vielleicht hätte Rettung bringen können, und sie hineingezogen werden in die ewige Zersetzung, worin zur Reinigung gelangen alle grob- und feinstofflichen Arten der Materie von jedem Gift, das Menschengeister in sie trugen, die nicht wert sind, einen Namen zu behalten!"

(Gralsbotschaft, Die Zehn Gebote: Das achte Gebot)


Eine Auswahl an wichtigen Themen:

Neuer Artikel: Gesetze der Sündenvergebung - warum die Befreiung von Schuld unser Mitwirken bedingt

Corona-Virus aus geistiger Sicht - Mutation, Strafe Gottes oder doch etwas anderes?

Die Apokalypse - Erdüberhitzung, Pandemie und vieles mehr - ist es soweit?

Leben nach dem Tod - warum unsere Existenz nicht endet und wie es naturgesetzmäßig weitergeht

Jesus von Nazareth - warum seine klare und reine Lehre in 2000 Jahren erheblich verfälscht wurde

Atheismus und Theodizee - kann das stärkste Argument des Atheismus plausibel widerlegt werden?

Der freie Wille - Machtvoller Auslöser für das Schicksal und für Gut und Böse in der Welt

Die Schöpfungsgesetze - Grundlage und treibende Kraft für sämtliche Geschehen und auch für unser Ergehen

Wissen statt Glaube - weshalb wirklicher Glaube nicht das ist, was Christen darunter verstehen

Die Macht der Gedanken - weshalb die Qualität unserer Gedanken unser Schicksal bestimmt

Das Schicksal - blindwütig oder weise? Wie wir die Gesetze des Schicksals zu unserem Nutzen kennenlernen können

Wiedergeburt - mehrere Leben auf der Erde; der Schlüssel zu Sinn und Gerechtigkeit

Suizid - warum das gewünschte Auslöschen der Existenz naturgesetzmäßig nicht funktioniert

Der Klimanotstand - die menschliche Zerstörung unseres Planeten aus geistiger Sicht

Das Geld - ein Einblick in die wirklichen Ursachen der Krankheit des weltweiten Finanzsystems


Zurück zum Seiteninhalt