Nahrungsmittelspekulation - Spirituelle Werte

Spirituelle Werte

Geistiges Wissen

für ein besseres, eigenverantwortliches Leben

Direkt zum Seiteninhalt

Nahrungsmittelspekulation

SOZIALES

Nahrungsmittelspekulation

Der größte Massenmord der Menschheitsgeschichte


Am 26. März 2015 löste es weltweite Bestürzung aus, als bekannt wurde, dass der zwei Tage vorher erfolgte Absturz eines Flugzeuges in den französischen Alpen offenbar bewusst durch den Co-Piloten herbeigeführt wurde, der bei seinem Suizid weitere 149 unschuldige Menschen mit sich in den Tod riss. Ein tragisches Ereignis, über das tagelang berichtet und diskutiert wurde.

Still vollzieht sich aber ein Massenmord ungeahnten Ausmaßes, der für die Opferzahl dieser Flugzeugkatastrophe weit weniger als eine Stunde braucht, ohne Pause durchgehend, 24 Stunden am Tag: die Nahrungsmittelspekulation! Sie betraf nach Schätzungen der Weltbank beispielsweise von Juni 2010 - April 2011 44.000.000 (!) Menschen und fordert innerhalb eines einzigen Jahres hunderttausende Hungertote - während ihre Verursacher, die spekulierenden Konzerne und deren Vorstände, gesellschaftlich in hohen Ehren stehen und als besonders tüchtig angesehen werden.


Die Opferzahl der laufenden Nahrungsmittelspekulation ist also höher als die aller aktuellen Kriege weltweit zusammengenommen!

Das Prinzip ist einfach:

Durch geschickte Manipulationen werden Grundnahrungsmittel künstlich verknappt, während die wirklichen Ernten durchaus normal ausfallen können. Dadurch steigen die Weltmarktpreise, die sich die Ärmsten der Armen, die vorher schon bis zu 70% ihres Einkommens für Essen ausgeben mussten, nun nicht mehr leisten können, während die Gewinne aus diesem "Mordsgeschäft" dann zu den ohnehin reichen Spekulanten und deren Kunden fließen. Dadurch nimmt der Hunger in der Welt auf dramatische Weise zu.

Auch eine große deutsche Bank und ein großes deutsches Versicherungsunternehmen sind in diese skrupellosen Geschäfte schwer verstrickt - es sind dies die Deutsche Bank und die Allianz. Eine Sofortmaßnahme für ethisch denkende Menschen wäre von daher die schnellstmögliche Kündigung aller dort bestehenden eigenen Verträge und das Bekanntmachen dieser Praktiken im Freundes- und Bekanntenkreis.

Letztlich würde aber nur die verdiente Ächtung derartiger Konzerne im großen Stil eine Änderung dieses Massenmordens bewirken können. Das würde aber auch bei kleinen und großen Kapitalanlegern die Einsicht voraussetzen, dass sie selbst mit ihren dort angelegten Geldern Mitverursacher dieser moralischen und humanitären Katastrophe sind. Wer diese wider besseres Wissen bewusst in Kauf nimmt, hat selbstverständlich auch eine entsprechende Mitverantwortung, die sich zu gegebener Zeit schicksalsmäßig für ihn auslösen wird.


Kaum ein anderer Vorgang dürfte die abgrundtiefe moralische Verkommenheit bestimmter Kreise derart deutlich zeigen wie das Bestreben, gerade die ärmsten Mitmenschen hungern und sogar sterben zu lassen, um damit Geschäfte zu machen. Doch welches Zeugnis stellen sich auch Gesellschaften und Kulturkreise aus, die derartige Praktiken legitimieren und legalisieren? Gibt es einen alarmierenderen Beweis für den rapiden Verfall der elementarsten Wertvorstellungen, wenn so etwas möglich ist?


Die gerechten Gesetze des Weltalls fragen allerdings nicht nach unseren Menschenanschauungen, sondern dort werden Verbrechen, wie sie wirklich sind, unbestechlich registriert und karmisch geahndet. Was derartigen Verursachern solch großen Elends dann mittel- bis langfristig blüht, lässt sich unschwer folgern. -

Hier nun zwei Videos für alle, die sich mit den Zusammenhängen, Hintergründen und schwerwiegenden Folgen der Nahrungsmittelspekulation befassen möchten. Es ist hier auch das beliebte Argument der Spekulanten widerlegt, dass sich Nahrungsmittelspekulation sogar fördernd und stabilisierend auf die Preise für Grundnahrungsmittel auswirken würde.

copyright Foto: thinkloud65.wordpress.com


Weed-Video Nahrungsmittelspekulation
Zurück zum Seiteninhalt