Negativer Spritverbrauch - Spirituelle Werte

Direkt zum Seiteninhalt

Negativer Spritverbrauch

NATUR/UMWELT > Auto
Autofahren mit negativem Spritverbrauch

Gleich vorneweg: Die Naturgesetze werden hier nicht außer Kraft gesetzt. Doch ganzheitlich betrachtet können Sie tatsächlich auf der Autobahn erheblich mehr Benzin sparen, als Sie verbrauchen! Das geht ganz einfach:

Fahren Sie Tempo 100, das ist alles und bringt die nachstehenden Folgen:

1. Sie selbst sparen gegenüber Tempo 130 sofort mindestens 20% Sprit, also durchschnittlich 1 - 2 l/100 km.

2. Der durchschnittlich schnell fahrende Verkehr mit etwa 120 km/h verlagert sich nun in Ihrem Umfeld zum großen Teil auf die Überholspur. Vielen gefällt aber auch die Fahrt im Reisebustempo und sie bleiben freiwillig dahinter. Unökologische Schnellfahrer, die jede kleine freie Strecke nutzen, um auf Tempo 200 zu beschleunigen, um dann wieder abrupt abzubremsen und so durchaus bis zu 20 l/100 km verbrauchen können, fahren so im harmonischen Verkehrsfluss mit und sparen unfreiwillig ca. 12 l/100 km, ebenso solche, die durchschnittlich deutlich über 130 km/h unterwegs sind. Diese sparen natürlich weniger, aber immerhin noch ca. 2 - 3 l/100 km.

3. Da die Kapazität einer Autobahn durch harmonischeren Verkehrsfluss ganz erheblich steigt - sie ist optimal bei Tempo 85, aber auch bis 120 km/h noch auf einem guten Wert - helfen Sie, Staus zu vermeiden, so dass alle Verkehrsteilnehmer in der Regel schneller an ihr Ziel kommen. Also das genaue Gegenteil dessen, was Schnellfahrer gerne behaupten.

Die Berechnung:
Nehmen wir an, Ihr Auto wirkt sich auf einem Streckenabschnitt von 500 Metern im Sinne eines harmonisierten Verkehrsflusses aus und auf diesem Abschnitt befinden sich etwa 20 Fahrzeuge, und jedes dieser Fahrzeuge verbraucht, konservativ geschätzt, 1 l/100 km weniger, so sparen Sie insgesamt 20 l/100 km ein. Wenn Sie selbst nun 5 Liter/100 km verbrauchen, fahren Sie also, ganzheitlich betrachtet, tatsächlich mit einem Negativverbrauch von 15 l/100 km. Vermeidete Staus sind hierbei nicht mitgerechnet!

Die berechneten Werte sind in etwa Idealwerte, die dann greifen, wenn die Autobahn optimal gefüllt ist, allerdings noch nicht staut. Sie sinken wieder, je geringer das Verkehrsaufkommen auf der Überholspur ist.

Wenn Sie LKW überholen, empfiehlt es sich allerdings, auf der Überholspur das Tempo auf 120 km/h zu steigern, um nicht zahlreiche Fahrer/innen, die dieses Tempo gewöhnt sind, durch Tempo 100 zu verärgern; denn das würde sofort wieder sehr nachteilige Effekte auf der Ebene der Wirkung der Gedanken nach sich ziehen. Tempo 100 auf der rechten Spur wird allgemein akzeptiert.

Als Zeitverlust bei einigermaßen freier Autobahn sollten Sie bei 100 km/h gegenüber 130 km/h etwa 5 Minuten pro Stunde einplanen, mehr nicht; denn das Durchschnittstempo reduziert sich nur wenig!

Zurück zum Seiteninhalt