Jesus und christlicher Glaube - Spirituelle Werte

Spirituelle Werte

Geistiges Wissen

für ein besseres, eigenverantwortliches Leben

Direkt zum Seiteninhalt

Jesus und christlicher Glaube

GEISTIGES WISSEN > Jesus von Nazareth

Jesus und der christliche Glaube
Jesus Christus spirituelle Werte
Warum seine Lehre und die der Religionen nicht übereinstimmen


In unserem Kulturkreis haben wir
mit dem Christentum die weltweit größte Religion, deren Gläubige vermutlich überzeugt sind, ihr Leben weitgehend im Sinne des großen Wahrheitsbringers zu führen. Doch schauen wir uns die Lehre Christi genau an, so stoßen wir bereits nach kürzester Zeit auf elementare Widersprüche zum bestehenden Dogma, die unser Bedürfnis nach Folgerichtigkeit und Gerechtigkeit erheblich belasten!


Es stellt sich also die große und berechtigte Frage, ob nach 2000 Jahren des Heruminterpretierens, des Nichtverstehens oder sogar mehr oder weniger bewussten Verfälschens des Christuswortes - durch die meisten der sich nach ihm benennenden Religionsgemeinschaften und der fragenlosen Annahme durch gleichgültige oder dazu gezwungene Gläubige - überhaupt noch Übereinstimmungen mit der ursprünglichen Lehre von Jesus Christus vorhanden sind, oder ob mittlerweile ein sprichwörtlich himmelweiter Unterschied dazu besteht. Lässt gerade der friedlose Zustand der Welt und auch der Christenheit nicht darauf schließen, dass wir den ernsten Forderungen der Christus-Lehre bis heute noch überhaupt nicht gefolgt sind? -

Die folgenden Artikel und Gastbeiträge wollen Mut machen, sich der wohltuenden Logik der Lehre Christi wieder anzunähern und den sogenannten Glauben durch schöpfungsgesetzmäßiges Wissen zu ersetzen. Sie berühren unter anderem folgende Fragen:


  • Wer ist Jesus, und weshalb ist er überhaupt auf die Erde gekommen?

  • Ist er wirklich Gottes Sohn?

  • Standen seine Wunder jenseits der Naturgesetze?

  • War sein Kreuzestod das Wichtigste, oder aber seine Lehre?

  • Weshalb widerspricht die heutige Deutung seiner Lehre allen Schöpfungsgesetzen, also aller Logik?
  • War die brutale Kreuzigung tatsächlich notwendig?

  • Wurde diese von Gottvater gewollt, bewilligt oder sogar verlangt?

  • War demnach der Verrat des Judas Ischariot ein Bestandteil des Heilsplans?

  • Kann, unter Ausschaltung des 5. Gebotes "Du sollst nicht töten", damit eine Erlösung verbunden sein?

  • Lässt sich eine stellvertretende Sündenübernahme durch einen völlig Unschuldigen mit Gerechtigkeit verbinden?

  • Zeigt sich die angeblich vor 2000 Jahren stattgefundene Erlösung überhaupt aktuell in irgendeiner Form? usw.

Es geht bei dieser Thematik nicht um eine philosophisch-theologische Debatte, sondern um existentiell wichtige Fragen, die in erster Linie und auf der Grundlage der Schöpfungsgesetze unsere eigene Verantwortung für unseren Weg und unser Geschick berühren.
Wer also ist Jesus von Nazareth?



oder andere Artikel zum Thema:

Jesus von Nazareth - weshalb seine reine und folgerichtige Lehre in 2000 Jahren erheblich verfälscht wurde

Karfreitag - war die qualvolle Kreuzigung wirklich ein Erlösungstod?

Richtigstellungen zum Leben und Tod Jesu von Nazareth

Problematische Legenden um das Leben Jesu

Der Erlöser - Sinn und Zweck der Mission Christi

Wissen statt blindem Glauben - weshalb wirklicher Glaube nicht das ist, was die meisten Christen darunter verstehen

Zurück zum Seiteninhalt